Die Blackjack Strategien

Strategien beim Blackjack

Es gibt ein paar grundlegende Strategien die man beim Blackjack spielen beachten kann.
Die zwei wohl bekanntesten sind die Soft Hand und die Hard Hand.
Die Hard Hand wird nur bei einer Hand ohne Ass gespielt oder wenn das Ass als eins gezählt wird, sodass ein Bube und ein Ass eine Hard Elf wären.

bank-note-euro-bills-paper-money-63635
Diese Strategie nach soll man, wenn der Dealer ein Ass, eine Bildkarte, eine Zehn, Neun, Acht oder eine Sieben hat, bei einer Hard 16 noch eine Karte nehmen, allerdings bei einer Hard 17 stehen bleiben. Sollte der Croupier allerdings eine Sechs, eine Fünf oder eine Vier haben soll man bei einer Hard Elf noch eine Karte nehmen, bei einer Hard Zwölf aber keine mehr.
Wenn der Bankhalter nun aber nur eine Zwei oder eine Drei hat soll man bis zu einer Hard 12 kaufen, und bei einer Hard 13 stehenbleiben.
Die Soft Hand Strategie wird dann angewendet, wenn bei dem Spiel das Ass als Elf gezählt wird.

Die Softhand beim Blackjack

Die Oberste Regel bei einer Soft Hand ist, dass mit 19 oder mehr Punkten niemals noch eine Karte ziehen sollte. Bei einer Soft Hand bestehen aus drei Karten oder mehr, welche den Wert 18 ergeben wird nur dann noch eine Karte gekauft, wenn der Croupier ein Ass, eine Neun oder eine Zehn hat.
Sollte diese Soft Hand aus drei oder mehr Karten bestehen, aber nur 17 oder weniger Wert sein wird immer eine neue Karte gekauft.
Diese Kombinationen kann man natürlich auch verdoppeln, allerdings sollte man bei einer Soft Hand mit Ass und einer Acht, Neun oder Zehn nie verdoppeln, sondern immer stehenbleiben.

Wann man nicht verdoppeln sollte

Bei einer Hard Hand die mit dem Wert Zwölf oder mehr sollte man auch niemals verdoppeln.
Jeder kennt die berühmte Strategie vom Kartenzählen. Ein berühmter amerikanischer Mathematiker veröffentlichte ein Buch in dem er diese Strategie erklärte. Doch dies fiel den Casinos natürlich schnell auf, also nahmen sie statt einem Kartenblatt sechs, das Kartenblatt wurde nicht mehr zuende gespielt, sonder nur bis auf ein Drittel oder ein Viertel runter und dem Spieler wurden weniger Auswahlmöglichkeiten gelassen. Da das Kartenzählen trotz dieser Maßnahmen dem Spieler immer noch die Chance ließ die Bank über das Ohr zuhauen setzten viele Casinos nun einen so genannten „Shuffle stars“ ein, in welchen die schon herunter genommenen Karten sofort wieder rein gelegt werden und das Gerät mischt diese dann wieder unter die Karten, so dass Karten zählen heutzutage gar nicht mehr möglich ist.

Comments are disabled